Zum Inhalt springen

Glasrecycling

  • Glas
  • glashaltige Abfälle
  • Behälterglas
  • technische Glasabfälle
  • Glasmetallverbunde
  • Glasfasern
  • Glasfaser

    Glasfasern werden mehr denn je als hochwertige Werkstoffe in vielfältigen Produktionsprozessen verwendet. U.a. erfolgt der Einsatz in der Dämmstoffindustrie, als Glasfaserkabel oder auch für glasfaserverstärkte Kunststoffe.

  • Glasfaserverstärkte Kunststoffe

    sind ein Glasfaser-Kunststoff-Verbund (z. B. mit Polyamid, Polypropylen, ABS, PET, Kunstharz ). Dieser findet immer mehr Anwendung in der Auto-, Bau- und Elektroindustrie. Ein sehr stabiler Kunststoff erfüllt in der Baustoffindustrie die Eigenschaften z.B. im stahlverstärkten Beton mit weniger Materialeinsatz. Wir haben Lösungen für das Kunststoffrecycling und den Einsatz als Recyclingwerkstoff.

  • Technisches Glas

    Das Glas für Lampen und andere Einsätze zum Bespiel in der Solarindustrie, in der Medizin und Kfz Zulieferindustrie wird als technisches Glas bezeichnet. Das Glasrecycling für diese Materialien unterscheidet sich erheblich vom normalen Behälterglas. Das Glasrecyclat wird vorrangig in der Bauindustrie verwendet.

  • Lampen

    Glashaltige Abfälle sind auch Lampen. Das Verbundmaterial, sehr oft als Glas- Metallverbund vorkommend, erfordert im Glasrecycling technische Möglichkeiten der Trennung von Metall und Glas. Zu beachten ist, dass in der Leuchtmittelentsorgung mit Schwermetallen und anderen schädlichen Materialien und Gasen zu rechnen ist.

  • Recyclingglas

    Die Sortierung und Aufbereitung des Behälterglases z.B. aus der Getränkeindustrie findet in hochmodernen Anlagen (z.B. über Lasertrennung) statt. Haupteinsatzgebiet des Recyclingglas ist die Baustoff- und Getränkeindustrie.

  • TV- Bildschirmglas

    Das Glasrecycling von Bildschirmglas bedarf einer besonderen Genehmigung. Die Glasrecyclinganlagen müssen die technische Ausstattung und Genehmigung für den Umgang mit Schwermetallen (Quecksilber) und anderen gefährlichen Abfällen besitzen.